Giftpflanzen

Vorsorge: Vor allem wenn kleine Kinder im Haushalt leben, sollte man medizinische Kohle (20 g) sowie ein entschäumendes Medikament (Inhaltsstoff Dimeticon, Apotheke fragen) in der Hausapotheke parat haben.

Suchen sie Pflanzen in den Datenbanken am besten mit der Tastenkombination strg + f

In den Texten sind Ärzte, Apotheker und Pflanzenforscher aus alter Zeit zitiert.

Hier können Sie etwas über sie nachlesen.

Literatur und Quellnachweis für verwendete Texte

 

Giftpflanzen findet man überall in der Natur, aber nicht nur dort. Giftpflanzen wachsen auch in Gärten und Parkanlagen, es gibt sie als Zimmerpflanzen und als Schnittblumen.

 

Hier erfahren Sie mehr

Man sollte das Thema Giftpflanzen nicht dramatisieren, aber auch nicht unterschätzen! Giftpflanzen sind keine „bösen“ Pflanzen, so wie es keine „bösen“ Tiere gibt. Pflanzen sind einfach am Boden festgewachsen, können also nicht wie Tiere gegebenenfalls fliehen.

 

Hier erfahren Sie mehr

Auch unter unseren Zimmerpflanzen gibt es eine Reihe giftiger und sogar tödlich giftiger Arten. 

 

Hier erfahren Sie mehr

Die folgenden Seiten zeigen Ihnen die Pflanzenarten, die auf die einzelnen Haustierarten giftig wirken können.

 

Hier erfahren Sie mehr

Giftige Beeren und Früchte stellen eine besondere Gefahr, gerade für Kinder dar. Schnell ist mal eine Beere abgepflückt und gegessen. Wie sollen kleine Kinder auch unterscheiden, dass die Heidelbeeren gegessen werden dürfen, aber nicht die Beeren vom Geißblatt? In dieser Datenbank stelle ich bewusst giftige, aber auch ungiftige Früchte vor. Einfach, damit sie auch bei ungiftigen Arten die Gewissheit haben, dass nichts passieren kann.

 

Hier erfahren Sie mehr

Giftige und ungiftige Pilze gibt es hier: