willkommen1
giftpflanzen_pferde

unser Buch
Giftpflanzen
was Pferde nicht fressen dürfen
 

Anzeigen

Pflanzwerk


Floranza
Gehölze und Stauden kaufen

Betten

 botanisch

 giftig

 fotografisch

 persönlich

 

 Bilder-/Film-Datenbank

 Giftpflanzen

 Fotos kaufen

 Kontakt

 

 Heilpflanzen

 Giftpflanzen Tiere

 Botanik-Fototipps

 Impressum

 

 unser Boden

 Beeren & Früchte
 giftig oder ungiftig?

 Hintergrundbilder
 für Ihren Bildschirm

 Linkseiten

 

 Pflanze des Monats

 Startseite

 suchen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Botanikus
Rotteförderung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

alle
Giftpflanzen

die wichtigsten
Giftpflanzen

giftige
Zimmerpflanzen

Beeren und
Früchte

Giftpflanzen für
Tiere

 

 

 

 

 

 

 

 

Rotteförderung

 

 

 

 

 

Das Problem in vielen Pferdebetrieben ist der Geruch und zwar der unangenehme, der aus den Boxen kommt, vom Paddock oder vom Mist. Dieser Geruch ist der Geruch der Fäulnis. Ammoniak, Schwefelwasserstoffe, Lachgas wird freigesetzt und schadet den Tieren, aber auch den Menschen.
Fäulnis ensteht immer, aufgrund von Sauerstoffmangel. In der Fäulnis arbeiten Fäulnisbakterien (Mikroorganismen, die keinen Sauerstoff benötigen), pathogene Keime und Schädlinge. All dieses wollen wir nicht, denn die Fäulnis ist krankmachend.
Die Rotte ist das Gegenteil der Fäulnis, hier arbeiten auch Mikroorganismen und zwar solche, die Sauerstoff atmen. Die Rotte ist gesund und lebensfreundlich. Pathogenes wird von der Rotte zerstört, auch Wurmeier im Rottekompost. Ammoniak wandelt sich um in gut düngenden Ammoniumstickstoff.
So weit, so gut, aber wie erreichen wir Rotte und wie verhindern wir damit die Fäulnis. Unserer Natur gelingt dies oft nicht (mehr), weil unsere biologischen Systeme belastet sind.
Die Lösung ist ein rein biologisches Produkt mit Ökozulassung, die Plocher Rotteförderung. Dieses Mittel regt katalytisch die Rottebiologie, sprich die luftatmenden Bakterien an, ganz natürlich. Jetzt ändert sich das Milieu im Mist, in der Box oder auf dem Paddock. Es stinkt nicht mehr und es erfolgt eine Hygienisierung. In der Rotte gibt es nichts krankmachendes. Die Plocher Rotteförderung läßt den Pferdemist in Rekordzeit verrotten. Es ensteht ein wichtiger Wirtschaftsdünger. Und, das ist alles bezahlbar. So kostet die Behandlung des Pferdemistes eines Pferdes pro Woche gerade mal 1,68 €. Das gleiche kostet die Boxenbehandlung.
Mit der Plocher Rotteförderung schaffen wir somit ein gesundes Milieu im Pferdebetrieb.
 

Das Produkt können sie >>> hier bestellen

rottefoerderung