willkommen1
giftpflanzen_pferde

unser Buch
Giftpflanzen
was Pferde nicht fressen dürfen
 

Botanikus-APPs

 

Eine musikalische Reise
durchs Pflanzenjahr.

Starten sie das Video und klicken sie auf den Button
Auf YouTube ansehen in der unteren Zeile..

Botanische Filme

PeerConcept Logo 1.2015-LAY9
Ökologische
Pferdehaltung

Betten Online Shop
wissensmanufaktur

 botanisch

 giftig

 fotografisch

 persönlich

 

 Bilder-/Film-Datenbank

 Giftpflanzen

 Fotos kaufen

 Kontakt

 

 Heilpflanzen

 Giftpflanzen Tiere

 Botanik-Fototipps

 Impressum

 

 altes Kräuterwissen

 Beeren & Früchte
 giftig oder ungiftig?

 Hintergrundbilder
 für Ihren Bildschirm

 Linkseiten

 

 Pflanze des Monats

 Startseite

 suchen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Botanikus
Giftpflanzen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

alle
Giftpflanzen

die wichtigsten
Giftpflanzen

giftige
Zimmerpflanzen

Beeren und
Früchte

Giftpflanzen für
Tiere

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wüstenrose
Adenium obesum
Hundsgiftgewächse

Beschreibung und Herkunft:
Die Wüstenrose hat einen fleischigen Stamm und kurze fleischige Äste. Die 3 - 10 cm langen Blätter stehen wechselständig und haben eine verkehrteiförmige Form. Die großen Blüten sind rosa und stehen in Trugdolden. Blütezeit ist April - September. Die Pflanze stammt aus Ostafrika und wird bei uns als Zimmerpflanze gehalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wuestenrose
Wuestenrose-2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Giftstoffe, Wirkung und Symptome:
Die Pflanze enthält unter anderem Cardenolide und Honghelin. Wüstenrose hat eine ähnliche Giftwirkung wie Roter Fingerhut und zählt somit zu den stark giftigen Pflanzen. Im Falle einer Vergiftung kommt es zu Übelkeit, Erbrechen, Herz- und Kreislaufstörungen, bei starker Vergiftung zu Herzlähmung. In ihrer Heimat verwendet man die Pflanze als Pfeilgift.

Tiergiftig:
Die Wüstenrose ist giftig für Hunde und Katzen, auch für Hasen und Kaninchen, Hamster und Meerschweinchen sowie für Vögel. Vergiftung zeigt sich durch Erbrechen, Reizungen der Schleimhäute, Magen- und Darmbeschwerden mit Krämpfen und Durchfall. Bei stärkerer Vergiftung folgen Herz- Kreislaufstörungen und Tod durch Herzstillstand.

Name:
Ihren Namen erhielt die Pflanze aufgrund ihrer schönen Blüten und ihrem Vorkommen.