willkommen1
giftpflanzen_pferde

unser Buch
Giftpflanzen
was Pferde nicht fressen dürfen
 

Botanikus-APPs

 

Eine musikalische Reise
durchs Pflanzenjahr.

Starten sie das Video und klicken sie auf den Button
Auf YouTube ansehen in der unteren Zeile..

Botanische Filme

PeerConcept Logo 1.2015-LAY9
Ökologische
Pferdehaltung

Betten Online Shop
wissensmanufaktur

 botanisch

 giftig

 fotografisch

 persönlich

 

 Bilder-/Film-Datenbank

 Giftpflanzen

 Fotos kaufen

 Kontakt

 

 Heilpflanzen

 Giftpflanzen Tiere

 Botanik-Fototipps

 Impressum

 

 altes Kräuterwissen

 Beeren & Früchte
 giftig oder ungiftig?

 Hintergrundbilder
 für Ihren Bildschirm

 Linkseiten

 

 Pflanze des Monats

 Startseite

 suchen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Botanikus
Giftpflanzen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

alle
Giftpflanzen

die wichtigsten
Giftpflanzen

giftige
Zimmerpflanzen

Beeren und
Früchte

Giftpflanzen für
Tiere

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Philodendron-Arten
Philodendron spec.
Aronstabgewächse

Beschreibung und Herkunft:
Bei den Philodendron-Arten handelt es sich meist Kletterpflanzen (Ausnahmen sind Philodendron bipinna-tifidium und Philodendron selloum).  Die Blattformen sind entsprechend den Arten und dem Alter der Pflanze verschieden, mal herz-, mal pfeilförmig und auch tief eingeschnitten. Die Blüten bestehen aus einem Hüllblatt (Spatha), das auch nach der jeweiligen Art weiß, gelb oder rot gefärbt ist und einem Blütenkolben. Philodendron stammt aus dem tropischen Amerika.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Philodendron

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Giftstoffe, Wirkung und Symptome:
Die Pflanzen enthalten aroinähnliche Scharfstoffe und Kalziumoxalat, das mittels Schießzellen Verletzungen der Haut verursachen kann. Äußerlich wirken die Giftstoffe reizend auf die betroffenen Hautpartien und, falls betroffen, auch auf die Augen. Innerlich aufgenommen kommt es zu Brennen im Mund und zum Anschwellen der Schleimhäute und der Zunge. Es stellen sich Übelkeit, Erbrechen sowie Magen- Darmbeschwerden mit Durchfall ein; auch sind Erregung und Krämpfe möglich.

Tiergiftig:
Philodendron ist giftig für Hunde und Katzen, Hasen und Kaninchen, vermutlich auch für Meerschweinchen und Hamster. Er wirkt auch giftig auf Vögel. Vergiftungserscheinungen sind starker Speichelfluss, Erbrechen, Durchfall, Zittern, Unruhe. Bei Katzen kann es zu einer Schädigung der Nieren kommen.

Name:
Die deutsche Bezeichnung für die Pflanze ist Baumfreund, sie ist allerdings nicht sehr gebräuchlich.
Der Gattungsname Philodendron entspricht übersetzt dem deutschen Namen (griech. philos - Freund und dendron - Baum). Der Umstand, dass die Pflanze an Bäumen hoch klettert gab ihr diesen Namen.