willkommen1
giftpflanzen_pferde

unser Buch
Giftpflanzen
was Pferde nicht fressen dürfen
 

Botanikus-APPs

 

Eine musikalische Reise
durchs Pflanzenjahr.

Starten sie das Video und klicken sie auf den Button
Auf YouTube ansehen in der unteren Zeile..

Botanische Filme

PeerConcept Logo 1.2015-LAY9
Ökologische
Pferdehaltung

Betten Online Shop
wissensmanufaktur

 botanisch

 giftig

 fotografisch

 persönlich

 

 Bilder-/Film-Datenbank

 Giftpflanzen

 Fotos kaufen

 Kontakt

 

 Heilpflanzen

 Giftpflanzen Tiere

 Botanik-Fototipps

 Impressum

 

 altes Kräuterwissen

 Beeren & Früchte
 giftig oder ungiftig?

 Hintergrundbilder
 für Ihren Bildschirm

 Linkseiten

 

 Pflanze des Monats

 Startseite

 suchen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Botanikus
Giftpflanzen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

alle
Giftpflanzen

die wichtigsten
Giftpflanzen

giftige
Zimmerpflanzen

Beeren und
Früchte

Giftpflanzen für
Tiere

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Korallenbeere
Ardisia crenata
Myrsinengewächse

Bestimmungsmerkmale:
Die Korallenbeere wächst bei uns ausschließlich als Zimmerpflanze. Sie blüht weiß und trägt  runde, erbsengroße Steinfrüchte. Die Früchte halten sich mitunter über ein halbes Jahr an der Pflanze. Die Blätter sind ledrig und an den Rändern gewellt. In der Natur wird die Korallenbeere 1 - 2 m hoch. Bitte die Pflanze, wegen der Ähnlichkeit der Namen, nicht dem Korallenbäumchen verwechseln.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Korallenbeere

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Standort und Verbreitung:
Die Pflanze stammt ursprünglich aus Südostasien. Sie ist frostempfindlich und mag es halbschattig. In der Wachstumsphase können die Korallenbeeren reichlich Wasser vertragen.

Giftstoffe, Wirkung und Symptome:
Die Korallenbeere ist leicht giftig. Die Saponine und die in sehr geringen Mengen enthaltenen Solanine können Magen- und Darmbeschwerden hervorrufen. Nach Aufnahme von mehr als 3 Beeren  kann es bei kleinen Kindern zu ersten Beschwerden kommen.

Tiergiftig:
Die Pflanze gilt als giftig für Vögel. Symptome wären Magen- und Darmbeschwerden.

Name:
Der deutsche Name Korallenbeere stammt von der Wuchsform und von der korallenroten Farbe der Früchte.
Der botanische Gattungsname Ardisia verweist auf die spitzen Blumenkronenabschnitte (griech. ardis für Spitze) der Blüten. Der Artname crenata bedeutet gekerbt, womit er sich auf die Ränder der Blätter bezieht.